Für Ihre Gesundheit

kvt Kassenärztliche
Vereinigung Thüringen

Testmöglichkeiten für Patient:innen und Bürger:innen

Mit der Fünften Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung werden seit dem 25. November 2022 Testkapazitäten noch gezielter eingesetzt. Bürgerinnen und Bürger haben zum Schutz vulnerabler Personengruppen weiterhin unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf kostenlose Bürgertests. Die Ansprüche bestehen bis einschließlich zum 28. Februar 2023. Zur Abwicklung der bis zum 28. Februar 2023 erbrachten Leistungen wird die Coronavirus-Testverordnung bis zum 31. Dezember 2024 verlängert.

 

Welche Arten von Tests gibt es?

Der Nachweis einer akuten Infektion mit dem neuartigen Coronavirus erfolgt mittels eines direkten Erregernachweises. Der PCR-Test (Polymerase-Kettenreaktion) ist bislang der zuverlässigste Test. Bei diesem Test wird das Virusgenom über hoch-sensitive, molekulare Testsysteme nachgewiesen (real-time PCR). Die reine Testzeit beträgt dabei etwa vier bis fünf Stunden. Die Zeit zwischen Probenentnahme und Ergebnismitteilung kann ein bis zwei Tage betragen.


Auch mit dem PoC-NAT-Test (Point of Care-Nukleinsäureamplifikationstechnik-Test ) kann SARS-CoV-2 direkt nachgewiesen werden. Der Test beruht, wie der PCR-Test, auf einer Nukleinsäureamplifikationstechnik. Durch die Vervielfältigung des Erbgutes können Viren nachgewiesen werden, auch wenn erst wenige Erreger vorhanden sind. Vorteil der PoC-NAT-Tests ist, dass die Probe nicht ins Labor geschickt werden muss, sondern kurzfristig mittels mobiler Testgeräte vor Ort, also am Point of Care (PoC), ausgewertet werden können.

Weitere Informationen: https://www.zusammengegencorona.de/testen/schnelltest/


Eine Übersicht der Testmöglichkeiten und weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Robert Koch-Instituts und unter www.zusammengegencorona.de.